Ready Player One

Ernest Cline hat mit dem 2011 erschienen Buch Ready Player One einen echten Welthit im Science-Fiction Genre geschaffen. Der Science-Fiction Roman erzählt die Geschichte eines in ärmlichen Verhältnissen lebenden Waisen, der seine meiste Zeit in der virtuellen Welt von OASIS verbringt. Die OASIS ist ein Computerspiel, welches im Jahr 2044 einen Großteil der Bevölkerung in seinen Bann gezogen hat. Im Jahr 2018 wurde der Bestseller Science-Fiction Roman von Steven Spielberg verfilmt.

Der Roman spielt in zwei Welten und der jugendliche Protagonist bewegt sich zwischen diesen hin und her. Einerseits lebt er in der realen Welt, welche einer Dystopie gleichkommt. Die Welt blickt auf unzählige Energiekrisen zurück, welche der Welt stark zugesetzt haben. Insgesamt ist die Lebenswelt von einem massiven Spalt zwischen Arm und Reich geprägt. Diese sozialen Ungleichheiten fußen auf dem kapitalistischen Denken einer reichen Elite.
Neben dieser dystopischen Welt existiert noch die virtuelle Welt, die sogenannte OASIS. Die OASIS kann alles sein was man sich vorstellen kann. Sie ist ein Platz ohne Grenzen. Ihr Schöpfer war der exzentrische Nerd James Halliday. Nach dessen Tod beginnt ein erbitterter Kampf um die OASIS, da Halliday ein sogenanntes Easteregg in der OASIS versteckt hat, welches sowohl sein Vermögen als auch die OASIS selber dem Finder überträgt. Dadurch beginnt eine virtuelle Jagd von globalem Ausmaß. Der Protagonist der Geschichte muss sich gegen eine kapitalistische Firma durchsetzen, um sowohl die OASIS als auch die Menschheit zu retten.

Ready Player One ist ein regelrechtes Feuerwerk der Popkultur. Unzählige Anspielungen und Erwähnungen aus der Popkultur haben Einklang in den Roman gefunden. Deshalb kann man der Science-Fiktion Roman jeden Fan dieser Kultur und Zeit empfehlen. Falls du noch weiteren Lesestoff sucht, hier geht’s zu den besten 10 Fantasy Büchern.